Archiv für den Monat: Juni 2012

Strategien, Ziele und Erfolgsprinzipien

Montag 02.07.2012  19:30 Uhr
Jo Vorstadt – Strategie zum Anpacken
In 5 einfachen Schritten entwickelt sich Deine eigene optimale persönliche Erfolgs-Strategie, quasi wie von selbst, aus Deinen einzigartigen Stärken und Fähigkeiten heraus.
Das führt zu mehr Kunden – zu mehr Umsatz – und vor allen Dingen zu mehr profitablen Gewinn


Dienstag 03.07.2012  20:00 Uhr
Thomas Dickert – Sind Deine Ziele lecker?
Lerne Deine versteckten Potentiale zu entdecken durch Deine gelungenen Zielformulierungen.
Stelle Fragen, zu den Zielen, bei denen Du Schwierigkeiten hast, sie zu erreichen.
Was ist, wenn Du nicht mehr weiter weißt, sich Deine Gedanken im Kreis drehen?



Mittwoch 04.07.2012  20:00 Uhr

Ludwig Lingg
Von der Idee zum ausgereiften unternehmerischen Konzept

mögliche Stolperfallen sowie Techniken und Tipps, wie man aus einer ersten Idee ein gutes unternehmerisches Konzept entwickelt.

 


Donnerstag 05.07.2012  20:00 Uhr Dr. Martin Emrich - Assessment Center Training
Dr.Martin Emrich – Assessment Center Workshop
Fast alle großen deutschen Konzerne nutzen mittlerweile Assessment Center, um die Führungskompetenz ihrer Top-Leute zu diagnostizieren.

• Selbstpräsentations-Übung
• Postkorb-Übung
• Fallstudie
• Rollenspiel und Gruppenübungen

 

Freitag 06.07.2012  9:30 Uhr
Alexander Vitocco – Erfolgreicher Unternehmer
Du möchtest mehr Kunden, mehr Termine, mehr Umsatz und mehr Gewinn für Dein Geschäft?
Du hast tolle Ideen, setzen diese aber nicht erfolgreich um?
Haben Du das Gefühl, Du erreichst Deine potentiellen Kunden nicht?
Die Lösung steckt in den Erfolgsprinzipien der erfolgreichsten Unternehmer der Welt.
Diese wird Alex uns hier vermitteln.


Gesichter lesen, Auswahl-Verfahren, Feng Shui und Launologie

Montag 25.06.2012  20:00 Uhr
Birgit X. Fischer – Was ein Gesicht verrät
Was ein Gesicht verrät? Charme, Macherqualitäten, Vitalität oder Überzeugungskraft.
Direkt vermittelt von der professionellen Feng Shui Meisterin und Ausbilderin Birgit X. Fischer.

 

 


Dienstag 26.06.2012  20:30 Uhr Dr. Martin Emrich - Assessment Center Training
Dr.Martin Emrich – Assessment Center Überblick
Fast alle großen deutschen Konzerne nutzen mittlerweile Assessment Center, um die Führungskompetenz Ihrer Top-Leute zu diagnostizieren. AC-Experte und Diplompsychologe Dr. Martin Emrich gibt wertvolle Einblicke und Tipps dazu.



Donnerstag 28.06.2012  18:30 Uhr
Dr. Helmut Fuchs Gefühlsterroristen
Dr. Helmut Fuchs – Vom Gefühlsterroristen zum Leistungsmotivator
Eine augenzwinkernde Einführung in die Launologie. Dr. Helmut Fuchs stellt als Begründer der Launologie für Unternehmen die Gleichung „Gute Stimmung = gute Leistung“ auf und fragt: „Ist Ihr Unternehmen, ihre Kanzlei, ihre Praxis launologisch geprüft?“


 

Donnerstag 28.06.2012  20:00 Uhr Birgit X. Fischer - Immobilien Feng Shui
Birgit X. Fischer – Feng Shui für Hauskäufer & Mieter
Wie Du einschätzen kannst, wie gut das Feng Shui, der Feng-Shui-Qualitätsfaktor (FSQ) ist?
Einfach und kompakt erklärt – die FengShuiBrille aufsetzen!


 

Freitag 29.06.2012  20:00 Uhr Dr. Martin Emrich - AC-Training
Dr.Martin Emrich – Assessment Center Training  SPECIAL
Deutschlands erstes virtuelles Assessment Center Training unter der Leitung des AC-Experten und Diplompsychologen Dr. Martin Emrich.
Selbstpräsentations-Übung, Postkorb-Übung, Fallstudie, Rollenspiel und Gruppenübungen

Weshalb Ihr Gewinn von Ihrem Bekanntheitsgrad abhängt

So profilieren Sie sich als Experte innerhalb Ihrer Branche

Madonna, Michael Schuhmacher, Tom Hanks, all das sind Stars unserer Tage. Sie sind weltweit bekannt und haben in ihren jeweiligen Metiers großen Einfluss. Doch was sie eint, ist nicht nur ihr Ruhm, sondern etwas viel entscheidenderes: ihr umfangreiches Fachwissen, ihr Können. Das sorgt bei ihren Fans für Begeisterung und hat sie zu den Stars gemacht, die sie heute sind. In diesem Artikel möchte ich Ihnen zeigen, dass auch Sie als Unternehmer in Ihrer jeweiligen Branche Bekanntheit erlangen müssen, um Vertrauen bei Ihren potentiellen Kunden zu schaffen.

Dabei geht es natürlich nicht darum, künftig von Paparazzi verfolgt zu werden und das Haus nur noch mit Personenschützern verlassen zu können. Vielmehr sollen Sie als Unternehmer einen Grad der Bekanntheit erreichen, bei dem die überwiegende Anzahl der potentiellen Kunden schon einmal irgendwo irgendetwas von Ihnen gehört hat – im Idealfall natürlich ausschließlich Positives. Dann gelten Sie nahezu automatisch als Experte.

Vertrauen: Ein Katalysator bei Verkaufsgesprächen

Mit dieser Reputation hat Ihr Wort ein gänzlich anderes Gewicht. Interessenten kommen mit einer sehr viel größeren Offenheit auf Sie zu und schenken Ihnen von vornherein ihr Vertrauen. Und genau das ist es, worauf es bei Ihrer Bekanntheit ankommt: auf die Vertrauensbasis zwischen Ihren Kunden und Ihnen. Bleiben wir bei unserem Beispiel aus der Einleitung und der Frage: Würden Sie Michael Schuhmacher Ihr Auto anvertrauen? Die meisten Menschen würden bei dieser Frage wohl noch nicht einmal zögern, schließlich ist Michael Schuhmacher erst durch sein fahrerisches Können zu Weltruhm gelangt. Er gilt zweifelsohne als Experte und genießt damit automatisch ein hohes Vertrauen.

Diese zugegebenermaßen etwas unrealistische Fragestellung lässt sich ohne Weiteres auf Ihre Verkaufsgespräche übertragen. Glaubt Ihr potentieller Kunde, einen Fachmann vor sich zu haben, gibt er seine kritische Position sehr viel bereitwilliger auf und entwickelt automatisch Vertrauen zu Ihnen und Ihren Einschätzungen. Auf dieser Basis können Sie natürlich sehr viel einfacher Abschlüsse erzielen und Ihren Umsatz entsprechend steigern.

Drei einfache Methoden, die Sie zum Experten machen

Juristen, Ärzte und wenige andere Berufsgruppen genießen einen Luxus, den Sie als Unternehmer in aller Regel nicht haben: Sie gelten automatisch, alleine aufgrund ihres Berufs als Experten. Das ist zwar unfair und, wie so mancher Kunstfehler beweist, auch nicht immer richtig, doch Sie werden damit leben müssen.

Sie als Unternehmer müssen Ihren Expertenstatus und Ihren Bekanntheitsgrad mühsam aufbauen. Hierfür gibt es aber glücklicherweise ganz unterschiedliche Methoden. Fünf davon möchte ich Ihnen nachfolgend vorstellen.

  1. 1.   Engagieren Sie sich in Gruppen und Foren

Im direkten Austausch mit Konkurrenten, Geschäftspartnern und potentiellen Kunden können Sie sich mit interessanten Beiträgen einen Namen machen. Am öffentlichkeitswirksamsten geschieht dies natürlich in Foren und in Gruppen innerhalb sozialer Netzwerke. Dort werden Ihre Wortmeldungen nicht nur von den eigentlichen Adressaten gelesen, sondern von einem weitaus größeren Publikum.

Für Sie ist das eine ideale Gelegenheit, Ihr Fachwissen unter Beweis zu stellen. Geben Sie Ratschläge, bieten Sie Hilfestellung an, aber verzichten Sie auf Eigenwerbung. Dies würde das Motiv Ihres Engagements in Zweifel ziehen, was Sie natürlich tunlichst vermeiden sollten.

  1. 2.   Veröffentlichen Sie Bücher

Eine weitere dieser beneidenswerten Berufsgruppen, die von Natur aus ein hohes Vertrauen genießen, sind Autoren. Wer Bücher schreibt, muss sich schließlich auskennen. Auch das muss nicht unbedingt der Wahrheit entsprechen, doch können Sie sich diesen Glauben zunutze machen.

Publizieren Sie Bücher, gerne auch andere Texte wie beispielsweise Whitepaper, Anleitungen oder Ratgeber und bauen Sie so Ihre Bekanntheit und Ihren Expertenstatus weiter aus. Fehlt Ihnen das Talent zum Schreiben oder möchten Sie diese mühsame Arbeit schlicht abgeben, können Sie auf Ghostwriter zurückgreifen, die bereits für geringe Investitionen aktiv werden.

Als E-Book veröffentlicht, entfallen sämtliche Kosten für die Drucklegung, was Ihre Bücher zu überaus effizienten Bausteinen Ihres Expertenstatus macht.

  1. 3.   Bemühen Sie sich um Preise und Auszeichnungen

Pokale gibt es nicht nur für Sportler, auch Unternehmer können mit Preisen ausgezeichnet werden. Existenzgründer wie etablierte Mittelständler überschätzen zuweilen die Anforderungen, die an sie gestellt werden, sodass die einzelnen Jurys bei der Vergabe oftmals keine sonderlich große Auswahl haben. Dabei können Ihnen Auszeichnungen auf Ihrem Weg zum anerkannten und bekannten Experten natürlich nützlich sein. Unabhängig davon, wie renommiert ein Preis wirklich ist, beeindruckt er Ihre Interessenten und profiliert Sie so als Fachmann Ihres Gebiets.

Suchen Sie also gezielt nach Preisen, die zu Ihrem Unternehmen und Ihrer Branche passen, sammeln Sie Empfehlungsschreiben Ihrer Kunden, stellen Sie Berichte über Ihre erfolgreichsten Projekte zusammen und senden Sie alles an die jeweilige Fachjury. Sie werden feststellen: Viele Auszeichnungen sind weitaus einfacher zu erhalten, als Sie im Vorfeld vielleicht gedacht haben.

Besonders gut machen sich Ihre so gewonnenen Preise auf Ihren Profilen innerhalb sozialer Netzwerke und natürlich auch in Ihren Publikationen. Sind Sie besonders stolz, können Sie diese ebenso in Ihrer E-Mail-Signatur unterbringen.

 

Mehr Informationen zum Expertenstatus und vielen weiteren Themen rund um Marketing, Vertriebsanbahnung und Kundenakquise finden Sie unter www.presalesmarketing.com. Darüber hinaus möchte ich Ihnen mein E-Book „Ich kenn dich – darum kauf ich“ ans Herz legen, zu beziehen über den Nabenhauer Verlag.

 

Robert Nabenhauer, geboren 1975 im „Badischen Geniewinkel“ Meßkirch, verfügt über eine breite kaufmännische Ausbildung als Groß- und Außenhandelskaufmann und Handelsfachwirt. OU24-Gastartikel von Robert Nabenhauer

Als jüngster Außendienstler in der Verpackungsbranche konnte er sich schon bald als deutschlandweit umsatzstärkster Verkäufer etablieren. Neben umfangreichen Fort- und Weiterbildungen in den Bereichen Marketing, Menschenführung, Psychologie, Selbstorganisation und Mentalarbeit hat er zusätzlich eine Ausbildung zum lizensierten Tempus-Trainer der Akademie der Tempus GmbH von Prof. Dr. Knoblauch absolviert.

Das für den erfolgreichen Aufbau des Unternehmens erworbene Know-how macht Robert Nabenhauer zum Experten für Marketing, Kommunikation, Führung und Selbstmanagement. Mit seiner zweiten Firma, der 2010 gegründeten Nabenhauer Consulting GmbH, möchte er diese Kenntnisse nun in Form des PreSales Marketing aktiv weitergeben.

Flirten, Entdecken und Freude trainieren

Montag 11.06.2012  20:00 Uhr
Sonja Volk – Let’s flirt
Wie Du deine Ausstrahlung verbesserst, zur brillanteren zwischenmenschlichen Kommunikation und Erhöhung Deines Charisma
Erfahre u.A. die Antworten auf folgende Fragen:

  • Wie wirke ich anziehend?
  • Wie mache ich interessante Menschen gerade auf mich aufmerksam
  • Wie stelle ich ein Gefühl gegenseitiger Sympathie her?


 

Dienstag 12.06.2012  20:30 Uhr
Alexander Vitocco – Entdecke Deine Fähigkeiten
Hier erfährst Du, wie Du wieder von innen nach außen leben kannst, Dir
selbst gerecht zu werden und automatisch erfüllter und erfolgreicher zu leben.
• Deine Fähigkeiten zu entdecken, Dein Potential zu entwickeln, zu erkennen, was DU wirklich willst
• Deinen Verstand zu verstehen, in Harmonie mit dem Leben zu leben


Mittwoch 13.06.2012  20:00 Uhr
Albrecht Baum – Die Kunst der Verhaltensänderung special
Warum es so schwer fällt, sich und andere zu verändern.
Erkenntnisse und Konsequenzen für unsere Persönlichkeit.
Warum es uns so schwer fällt uns und andere zu verstehen
Warum Training nicht funktioniert; Wie wir uns und andere täuschen



Donnerstag 14.06.2012  20:00 Uhr

Torsten Will – Freude trainieren
Torsten Will präsentiert sein neues Buch und Trainingsprogramm „Freude trainieren!“
„Freude trainieren“ ist ein Trainingsprogramm, das Menschen wie Dir und mir die Chance bietet, innerhalb von 91 Tagen mit täglichem 15-Minuten-Training unseres Freude-Muskels unsere Anziehungskraft für Wohlbefinden, Glück und Erfolg zu steigern.

 

Deine mobile Universität

  • Fahrten von und zur Arbeit dauern zunehmend länger. Weitere Entfernungen und ein erhöhtes Verkehrsaufkommen lassen den einen oder anderen schon mal einige Stunden pro Tag im Zug oder im Auto verbringen.
  • Nutze auch diese Zeit effektiv, um Dein Erfolgsziel nicht aus den Augen zu verlieren. Lese Bücher oder höre Audios während der Autofahrt.
  • Es gibt inzwischen eine Vielzahl von wertvollen Hörbüchern.
  • Insbesondere Biographien von erfolgreichen Menschen.
  • Viele Trainer haben ihre Bücher auch als Hörversion veröffentlicht.
  • Bei Fahrgemeinschaften kann man sich auch abwechseln mit fahren und vorlesen.
  • Der durchschnittliche Pendler verbringt jährlich etwa so viel Zeit in seinem Auto, wie ein Student pro Semester an der Uni. Denke einmal darüber nach …